Psychotherapie

Psychotherapie ist eine Behandlungsmethode mit unterschiedlichen Wegen, um Menschen zu helfen, die Vergangenheit zu verstehen, die Gegenwart zu bewältigen und das eigene, individuelle Leben in der Zukunft selbstverantwortlich und ressourcenvoll zu gestalten. Psychotherapie dient zur ganzheitlichen Gesundheitsbildung und Persönlichkeitsentwicklung.

Das Wort ‚psyché‘ aus dem Altgriechischen wird heute ganz allgemein mit dem Begriff Seele übersetzt. Psychologie beschreibt die Lehre von der Seele, ihrer Funktionsweise und derenmöglicher Erkrankungen (Psychopathologie). Sie befasst sich mit dem menschlichen „Innenleben“ mit seinen geistigen und emotionalen Anteilen.

Der Begriff Therapie leitet sich ebenfalls aus dem Altgriechischen  ab. Für mich ist vor allem die Bedeutung von therapeía (θεραπεία): ‚das Dienen; Dienstleistung; der Beweis der Hochachtung jemandem gegenüber‘ (aus: logoterapia.fi/…) von Bedeutung, denn so verstehe ich meine Begleitung für Sie.

Wer nimmt Psychotherapie in Anspruch?

Zum einen Personen, die psychisch gesund sind, aber eine emotional schwierige Zeit durchmachen und merken, dass sie einer aktuellen Belastung/Krise nicht gewachsen sind oder sich Stärkung für die Bewältigung von Schwierigkeiten wünschen. Zum anderen Personen, die an einer diagnostizierten psychischen Erkrankung leiden, deren Ursachen bekannt sein können oder im Verborgenen liegen.

Individuelle Anlässe können sein:

  • familiäre Belastungen
  • persönliche Schicksalsschläge (Verlust des Arbeitsplatzes, Scheidung)
  • Überforderung mit Alltagssituationen, mit sich selbst oder anderen Menschen
  • akute Krisensituationen, v.a. Schmerzzustände, Krankheit oder Tod
  • psychosomatische Beschwerden (körperlichen Beschwerden, an deren Ursache vermutlich die Psyche in irgendeiner Weise beteiligt ist)
  • psychische Folgen oder Schwierigkeiten mit der Umwelt nach einer organischen Erkrankung
  • traumatische Belastungsstörungen
  • Angstzustände oder Panikattacken, Zwänge oder Phobien
  • länger andauernde Traurigkeit und (depressive) Verstimmungen
  • und viele andere individuelle Gründe

Ziel einer Psychotherapie ist das Wachstum der ganzen Person, die Ausschöpfung des eigenen Potenzials und die Einbindung des Verhaltens und Denkens in die Realität.